Drohnenaufnahme Mettenheim

Immer up to date
Aktuelles

Rund um den Verein und die Abteilungen

25.03.2023

Harald Sigl

345 mal aufgerufen

50 Biker auf Wald- und Wiesentrails zu Schnitzl mit Pommes

20230319 132928

Die Sommersaison der Mountainbiker ist eröffnet. Dieses Jahr stand die MTB-Eröffnungstour am Sonntag unter dem Motto:

„Erst biken, dann den Bauch mit einem leckeren Schnitzel, Pommes und Salat vollschlagen“.

Knapp 50 Biker, Biobiker (O-Ton Harry) und E-Biker im Alter zwischen 9 und 83 Jahren trafen sich pünktlich um 9:15 Uhr beim Globus Parkplatz. Nachdem der Organisator Gerhard Holzmann die Anwesenheit protokolliert hatte (für de Schdadistik des Abteilungsleiters), folgte die Gruppeneinteilung:

Die langsamere Gruppe führten die Guides Hermine, Gaby und Gerhard, die mittlere Gruppe die Guides Doni, Rita und Karin und die schnell(st)e Gruppe Robert und Chris. Pünktlich um 9:30 Uhr ging es los.

Gleich zum Start schlug die langsamere Gruppe mit 10 Bikern eine andere Richtung ein, um nicht im Pulk der anderen aufgerieben zu werden. Mit dem jüngsten und dem ältesten Teilnehmer ging es südlich des Globus entlang unter die Nordtangente hindurch über Holzen Richtung Langenstegham. Hier warteten auch schon die ersten Anstiege über Feld-, Wald- und Wiesenwege Richtung Eberharting, Lohkirchen, Hinkerding und Schönberg. Über Oed gings ohne Pannen weiter durch das Teisinger Holz nach Wolfsberg zum Schlussanstieg und dem Ziel des Tages, dem Hoizkarrer Wirt.

Munter setzte sich die mittlere teilnehmerstärkste Gruppe mit 27 Bikern zuerst nach Harthausen in einer nicht enden wollenden Mountainbike-Karawane in Bewegung. Die Strecke führte an Schönberg vorbei überwiegend über Wiesenwege, Feldstraßen und sogar ein paar geteerten Kilometern in den Wald zwischen Obergauling und Tegernbach/ Egglkofen. Nach einer ungewollten, kreisförmigen „Wald hinaus und Wald wieder hinein, wo ist der Track, wo ist die Streck Fleißaufgaben-Runde“ und mehreren kleinen Pausen mit Fotosessions fanden wir schließlich doch noch das tief im Wald versteckte und sagenumwobene „Steinerne Brünnl“ https://www.inn-salzach.com/steinernes-bruennl. Nach einem kurzen Besuch mit Fotoknipsen, Augen mit Quellwasser betupfen bzw. auswaschen, nicht auf die Bänke sitzen, da frisch gestrichen und Treppenherunterfahren der Jungs ging es weiter zum kulinarischen Ziel des Tages. Dazu mussten aber noch eine paar Hügel und weitere Wald- und Wiesentrails überwunden werden, bis wir mit leichter Verspätung beim Hoizkarrer vor Neumarkt St. Veit zur wohlverdienten Mittagseinkehr landeten. Dort erwarteten uns schon sehnsüchtig die Radler der anderen Gruppen, welche uns Gott sei Dank noch Preiselbeeren, Ketchup und Mayo überließen.

Mit zehn motivierten Mountainbikern machte sich die „schnelle“ Gruppe auf den Weg zum Hoizkarrer. Der Track hatte es mit 35 km und über 600 hm in sich, da hat uns Gerhard als Organisator eine ganz schöne Aufgabe gestellt. Man fuhr durch zig Wälder auf wunderbaren Wegen ständig bergauf und bergab. Gott sei Dank lief die Tour ohne große Pannen oder Stürze ab. Robert hatte in einem kurzen Moment der Unachtsamkeit eine Abzweigung verpasst. Nach kurzer Irritation inklusive Einsatz des Suchtrupps Marco und Dominik fanden wir wieder zusammen und konnten die Fahrt ohne weitere Komplikationen fortsetzen. Vielleicht war das der Grund, dass wir das „Steinerne Brünnl“, das eigentlich auf unserem Weg war, nicht zu Gesicht bekommen haben. Zum Glück waren auch zwei Guides mit von der Partie, da nach etwa 15 km der Erste verloren ging. Nach der kräftezerrenden Tour war schließlich jeder froh um Punkt 12 Uhr am Ziel zu sein, um sich das redlich verdiente Schnitzel zu genehmigen.

Nach einem gemeinsamen Foto ging es über Kirchisen zurück zum Treffpunkt nach Mühldorf.

Es war eine schöne Eröffnungstour und der Wettergott meinte es gut mit uns. Auch die E-Biker fügten sich wunderbar in die einzelnen Gruppen mit ein. Die Jugend war mit dabei und hatte bei Wurzeln, Treppen-, Waldstrecken und bei den Duellen am Berg mit den Senioren im Nacken ihren Spaß (bzw. Mitleid). An diesem Tag wurde viel geratscht, gelacht, gegessen, aber auch beim Radlfahrn geschwitzt.

Für d´ Schdadistik: Alle mitanand san ca. 1.800 km und ca. 22.000 hm, zzgl. Extraschleifen, gfahrn.

Vielen Dank an die Vorstandschaft des LG Mettenheim für die kulinarische Stärkung.

Gez. Karin, Chris und Gerhard

Verknüpfte Bildergalerien