Drohnenaufnahme Mettenheim

Immer up to date
Aktuelles

Rund um den Verein und die Abteilungen

10.05.2023

Karl Bruckbauer

243 mal aufgerufen

Sturm und Glas siegen beim Alleelauf

DSCF6205 2

In Mettenheim gab es 622 Finisher - Ältester und größter Straßenlauf-Klassiker

Hochbetrieb herrschte beim 34. Mettenheimer Alleelauf: Mit 622 Finishern war wieder eine große Masse an Sportlern bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen – fast zu schwülen – Temperaturen unterwegs.

Der gastgebende LG Mettenheim zauberte wieder einmal mehr ein Ereignis von Läufern für Läufer. Auch bei der 34. Auflage dieses ältesten und größten Straßenlauf-Klassikers war wieder alles perfekt organisiert. Bereits um 9 Uhr am Morgen wurde der Sparkassen-Aktivlauf über 10 Kilometer als Hauptrennen mit 170 Startern ausgetragen. Bereits früh nach dem Startschuss setzte sich der Neuöttinger Marco Sturm im Trikot des SWC Regensburg an die Spitze der Konkurrenz. Dabei spielte der erfahrene Ex-Berglauf-WM-Teilnehmer seine Erfahrung voll aus. Bereits vor einer Woche wurde er deutscher Berglauf-Vize-Meister der Männer M45 und in Mettenheim absolvierte er deshalb einen weiteren kleinen Formtest. Am Ende spurtete der 45-Jährige nach starken 33:04 Minuten ins Ziel. Den zweiten Platz reservierte sich hier Michael Diensthuber vom TSV Reischach mit 33:26 Minuten vor dem Tschechen Pacel Stepanik vom AK Skoda Pilsen mit 35:27 Minuten (3.). Als schnellster regionaler Läufer erwies sich hier als Gesamtsiebter Stefan Domsch vom TSV Neumarkt-St. Veit mit 38:09 Minuten. Bei den Frauen gab es diesmal ein Duell der „hauseigenen“ Läuferinnen: Noch in der ersten Runde lag die international erfolgreiche Katrin Esefeld vom LG Mettenheim in Führung. „Doch als ich an einem großen Rapsfeld vorbei gelaufen bin, war für mich das Rennen so gut wie vorbei und mit aller Gewalt wollte ich mein Rennen dann auch nicht gewinnen“, erzählte die gegen Pollen allergische Ärztin. Deshalb wurde sie später eingeholt von ihrer Mettenheimer Vereinskameradin: Julia Glas sicherte sich damit den Frauen-Gesamtsieg mit 39:33 Minuten. Ein großer Erfolg für die 24-Jährige, die in der Saison nicht zu viele Rennen bestreitet. Zweite wurde die 40-jährige Katrin Esefeld mit 40:06 Minuten vor der 53-jährigen Birgit Posselt vom Lauffeuer Chiemgau mit 41:24 Minuten. Zwei weitere Läuferinnen vom LG Mettenheim machten den Gesamterfolg bei den Frauen schließlich perfekt. Marina Mayerhofer glänzte als Gesamtvierte mit 43:00 Minuten vor Chiara Höhler mit 46:02 Minuten (5.).

Noch stärker und hochkarätiger besetzt war der AOK Fitnesslauf über 5 Kilometer. Das starke Aufkommen an Spitzenläufern erklärte sich damit, zumal es ein schnelles 5-Kilometer-Straßenrennen fast exklusiv nur in Mettenheim gibt und viele Top-Athleten hier ihre Form testen wollten. Den Gesamtsieg eroberte der mehrfache Bayern-Meister und Berglauf-DM-Vierte vor einer Woche Michael Eder vom PTSV Rosenheim mit überzeugenden 15:56 Minuten. Dabei hatte er gleich drei weitere Läufer aus dem Landkreis Rosenheim im Schlepptau: Zweiter wurde der bayerische Halbmarathon-Meister Florian Spötzl (PTSV Rosenheim) mit 16:20 Minuten vor dem oberbayerischen Vize-Titelträger im Crosslauf Olli Wulf vom Lauffeuer Chiemgau mit 16:38 Minuten und Benedikt Jany (PTSV Rosenheim) mit 17:27 Minuten (4.). In der Frauen-Konkurrenz sorgte die vielfache Bayern-Meisterin Eva Schultz von der LG Passau für eine echte Überraschung: Im Felde der 273 Starter überquerte die 27-Jährige als Gesamtvierte nach 17:20 Minuten das Ziel. Auf den zweiten Rang verwies sie hier Verena Bachmayer vom SC Haag mit 19:04 Minuten vor der süddeutschen Hindernislauf-Jugend-Meisterin Anna Thaumiller von der SG Schönau mit 19:20 Minuten (3.). Auf den vierten Rang kämpfte sich die oberbayerische Elite-Mittelstrecklerin Lara Scheffczyk von der LG Gendorf Wacker Burghausen mit 19:26 Minuten vor der erneut starken Katrin Esefeld vom LG Mettenheim mit 19:45 Minuten (1. W40).

In den Kinderläufen gingen 133 Nachwuchsläufer an den Start. Das schnellste Mädchen des Tages war über 1000 Meter Maria Glück vom SC Haag mit 3:54 Minuten und der vereinslose Leo Gramer bei den Buben mit 3:39 Minuten. Über 500 Meter waren Laurenz Seidl vom TSV Mühldorf mit 1:35 Minuten und Franziska Göppel vom SV Schwindegg mit 1:52 Minuten die schnellsten Nachwuchsläufer des Tages.

(Mühldorfer Anzeiger 10. Mai 2023)